WERDEN SIE TEIL UNSERES UNIVERSUMS

Ja, ich möchte von Dulong Fine Jewelry Newsletter mit Inspiration, Schmuck-Trends, Tipps und Veranstaltungen erhalten. Dazu werden meine Kundendaten, sowie mein Kauf- und Klickverhalten ausgewertet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit kostenlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Perlenführer

Perlen sind ein Geschenk der Natur. Sie entstehen in den ruhigen, dunklen Tiefen des Meeres und kommen dann als kleine Wunder voller Licht an die Oberfläche.

Die Perle war auch in der Geschichte schon sagenumwoben.

In Persien galten Perlen als Tränen der Götter und der Legende nach war ihr Leben ohne Tränen, wenn eine Frau an ihrem Hochzeitstag Perlen trug. Die Chinesen hingegen glaubten, dass ein Tropfen Morgentau, der mit Mondstrahlen gefüllt war, in der Muschel gefangen war. Heute wissen wir, dass es ein kleiner Fremdkörper in der Muschel oder Auster ist, der zu unserer aller Freude große Schönheit entstehen lässt.

Lesen Sie weiter und finden Sie die Antworten auf Ihre Fragen zu Perlen im Perlenführer von Dulong.

Anello Pearl Ohrringe mit 12 Diamanten und Süßwasserperlen. Gold 18 K

Perlearmbånd fra Dulong

Natürliche Perlen

Eine natürliche Perle entsteht, wenn ein Fremdkörper in Form eines Sandkorns oder eines kleinen Tieres in die Muschel oder Auster gelangt. Der natürliche Abwehrmechanismus des Tieres beginnt dann, Schicht um Schicht aus Perlmutt zu bilden, um den Fremdkörper einzukapseln. Viele Schichten später hat sich aus dieser Reaktion eine faszinierende Perle entwickelt.

Perlen können in verschiedenen Arten von Muscheln und Austern entstehen und kommen sowohl in Süß- als auch in Salzwasser vor. Über Jahrhunderte war man in der Tiefsee auf der Jagd nach der "perfekten" natürlichen Perle, bis man lernte, wie man Perlen auf sichere Weise züchten konnte.

Natürliche Perlen sind heute äußerst selten und daher sehr teuer.

Anello Pearl-Armband. Groß mit 1 Reihe Tahiti-Perlen. Gold 18 K

Perlen halskette

Wie werden Perlen gezüchtet?

Bevor Perlentaucher eine Methode zur Züchtung von Perlen erfanden, mussten sie tief tauchen, um die kostbaren Perlen zu finden.

Nach vielen Versuchen gelang es dem legendären Kokichi Mikimoto in den 1920er Jahren, in Japan eine effektive Form der Perlenzüchtung zu entwickeln. Seine Methode war so wirkungsvoll, dass sie bis heute angewendet wird. Mikimoto fand heraus, wie man den Fremdkörper, aus dem die Perle entsteht, künstlich einführen konnte.

Das Züchten von Perlen ist unglaublich schwierig, da sowohl Muscheln als auch Austern sehr empfindliche Tiere sind, die unmittelbar von Umweltverschmutzung, Stürmen, Krankheiten, Sauerstoffmangel und Temperatur beeinflusst werden. Die Perlenzucht kann also dazu beitragen, die Erzeugerländer dahingehend zu beeinflussen, für eine gesunde aquatische Umwelt zu sorgen.

Heute gibt es verschiedene Möglichkeiten, Perlen zu kultivieren. Zum Beispiel kann man die begehrten Südseeperlen züchten, indem man Spenderperlen kleinmahlt und dann in die Pinctada Maxima-Auster einimpft und auf diese Weise eine Südseeperle entsteht.

Bell-Anhänger mit Süßwasserperle. Gold 18 K

Südseeperlen

Südseeperlen

Südseeperlen leuchten fast wie Satin und ihr Glanz ist weich. Südseeperlen sind dafür bekannt, dass sie von innen heraus leuchten, im Gegensatz beispielsweise zu Süßwasserperlen, deren Farbton klarer und oberflächlicher ist.

Was die Farben betrifft, so finden sich Südsee Perlen in einem bläulichweißen, weißen, cremigen und goldenen Farbton mit einem fast schon metallischen Schimmer. Der Preis einer Südseeperle wird von ihrer Größe, Form, Farbe, Dicke der Perlmuttschicht, Reinheit der Oberfläche und dem Glanz der Perle bestimmt.

Südseeperlen werden in Australien, Indonesien und auf den Philippinen gezüchtet. Die Perlen werden in den relativ großen Austern namens Pinctada Maxima kultiviert, wodurch die Südseeperlen sehr groß und beeindruckend werden.

Eine Auster muss 18 Monate lang gehegt und gepflegt werden, bevor die Perle herausgenommen werden kann. Die Auster hat in dieser Zeit mehr als tausend Schichten Perlmutt um den kugelförmigen Kern der Perle gelegt.

Südseeperlen gehören zu den schönsten und teuersten Perlen der Welt.

Glory Balance-Anhänger mit Südseeperlen und 2 Diamanten

Perlen-Ohrringe

Tahiti-Perlen

Die Tahitiperle ist eine Salzwasserperle, die in den Gewässern um Tahiti gezüchtet wird - wie der Name auch andeutet. Bis zu 90% der schwarzen Perlen weltweit werden von Tahiti aus gehandelt.

Die Tahitiperle stammt von der schwarzlippigen Auster Pinctada Margaritifera, deren Perlmutt den Perlen einen wunderbaren, einzigartigen dunklen Glanz verleiht. Die schönen, dunklen Farben reichen von Silbergrau bis Nachtschwarz. Es ist auch charakteristisch, dass Tahitiperlen Farbabweichungen wie zum Beispiel Blau und Grün aufweisen. Diese blaugrünen Varianten werden nach den schönen, auffälligen Farben des Pfaus Peacock genannt. Die Blau-, Grün-, Rot- und Brauntöne, die bei der Tahitiperle auftreten können, werden als Untertöne bezeichnet, da sie Sekundärfarben der zugrunde liegenden Farben Schwarz oder Grau sind.

Es gibt barocke, kugelrunde und tropfenförmige Tahitiperlen, typischerweise in Größen von 8 bis 20 Millimetern.

Der Preis einer Tahitiperle wird von der Größe, Form, Farbe, Dicke der Perlmuttschicht, Reinheit der Oberfläche und dem Glanz der Perle bestimmt. Die Tahitiperle gehört zu den schönsten und exklusivsten Perlen der Welt.

Anello Pearl Ohrringe mit Tahiti-Perlen und 12 Diamanten

Süßwasserperlen

Süßwasserperlen

Wie der Name schon sagt, stammen Süßwasserperlen von Süßwassermuscheln.

Süßwasserperlen gibt es in den Farben Weiß, Rosa, Lila, Pfirsich oder Beige. Sie sind normalerweise kleiner als Südseeperlen und Tahitiperlen.

In der Vergangenheit wurden Süßwassermuscheln an vielen Orten der Welt gefunden, nicht zuletzt in Nordeuropa, aber aufgrund von Umweltverschmutzung und Industrialisierung wurden sie praktisch ausgelöscht. China ist heute der größte Anbieter von Süßwasserperlen. Die Süßwassermuschel bringt Perlen viel schneller als die Pinctada Margaritifera und die Pinctada Maxima hervor, aus denen die Tahiti- bzw. Südseeperlen hervorgehen.

Süßwasserperlen haben normalerweise keine Spenderperle und jede Süßwassermuschel kann bis zu 20 Perlen hervorbringen. Süßwasserperlen liegen länger im Wasser als Tahitiperlen und Südseeperlen, erfordern jedoch eine viel geringere Pflege. Der Preis einer Süßwasserperle wird von ihrer Größe, Form, Farbe, Dicke der Perlmuttschicht, Reinheit der Oberfläche und dem Glanz der Perle bestimmt.

Pacific ring mit großem Oberteil und Süßwasserperlen

Ring mit Perlen. Gold 18 K. Dulong Fine Jewelry

Was ist eine Zuchtperle?

Zuchtperlen werden in Muscheln und Austern auf Perlenfarmen weltweit kultiviert.

Ein kleiner Kern oder eine kleine Spenderperle wird äußerst vorsichtig in die Auster oder Muschel gelegt. Die Austern reagieren darauf mit der Bildung von Perlmuttschichten. Pro Tag bildet sich etwa eine Perlmuttschicht und die Perle wird aus der Auster entnommen, wenn 1000 Schichten oder mehr erreicht sind. Während dieser Zeit werden sie sorgfältig gehegt und gepflegt, da die Auster ein empfindliches Tier ist.

Zuchtperlen sind in vielen verschiedenen Formen erhältlich und die Form kann während der Kultivierung kontrolliert werden. Beliebt sind ovale oder runde Formen oder eine Tropfen- und Herzform.

Was sind japanische Perlen?

Japanische Perlen sind der Ursprung der Zuchtperlen und werden auch Akoya-Perlen genannt. Es handelt sich um Salzwasserperlen mit der typisch runden Form. Die Farben reichen von Rosa, über Weiß bis Gold.

Japanische Perlen sind kleiner als beispielsweise Tahitiperlen und liegen im Größenbereich zwischen 6 und 10 Millimetern. Der Preis einer Akoya-Perle wird durch ihre Größe, Form, Farbe, Dicke der Perlmuttschicht, Reinheit der Oberfläche und den Glanz der Perle bestimmt.

Delphis Pearl Ohrringe mit Süßwasserperlen

armbånd med perler

Was sind barocken Perlen?

Barocken Perlen haben eine organische Form und wurden in der Vergangenheit oft aussortiert, wenn es sich um exklusiven Schmuck handelte. Heute sind wir wieder für die schönen, wilden, natürlichen Formen der Barockperlen empfänglich und diese sind sehr begehrt geworden.

Die Popularität ist vielleicht auf die Tatsache zurückzuführen, dass man bei der barocken Form erkennen kann, dass es sich um eine echte Perle handelt, die aussieht, als sei sie von der Natur selbst geformt worden.

Grand Ocean-Armband mit barocken Südseeperlen. Gold 18 K

Perlering fra Dulong

Wie bewertet man Perlen?

Der Wert der Perle hängt von sieben Faktoren ab:

Die Größe - je größer, desto besser
Die Form- je symmetrischer, desto besser
Farbe und Unterton - Der Wert von Farbe und Unterton hängt von der Nachfrage ab
Glanz / Reflexion - je mehr Lichtreflexion, desto besser
Oberflächenqualität - je weniger Einschlüsse, desto besser
Perlmuttqualität / Dicke der Perlmuttschicht - je dicker, desto besser
Match - Perlen, die zueinander passen, steigern den Wert.

Anello Pearl-Halskette. Klein. Mit Tahiti-Perle und oxidierter Silber-Stream-Kette. Gold 18 K

Perlering

Mythen über Perlen

Archäologen haben Perlen in Siedlungen gefunden, die ungefähr 6000 Jahre alt sind, demnach wird die Perle seit langem vom Menschen geschätzt. Und da es zu dieser Zeit keine logische Erklärung dafür gab, wie etwas so Schönes aus dem Nichts entstehen konnte, waren Perlen immer von Mythen umgeben.

Eine der schönsten Mythen ist, dass Perlen Geschenke der Liebesgöttin Aphrodite oder Venus sind, wie sie in der römischen Mythologie genannt wird. Die Perlen waren kleine Stückchen ihres Charmes, die sie den Menschen schenkte. Sie soll aus dem Schaum des Meeres geboren und sich aus dem Meer erhoben haben, vollkommen nackt, bis auf eine wunderschöne Perlenkette um ihren Hals.

Der reine, schöne Ausdruck der Perle hat auch dazu geführt, dass sie in vielen westlichen Kulturen mit Unschuld in Verbindung gebracht und Bräuten als Hochzeitsgeschenk gegeben wurde. In Asien stand die Perle für Fruchtbarkeit und war ein Geschenk an junge Mütter. Allen Mythen gemeinsam ist jedoch, dass die Perle seit Tausenden von Jahren begehrt ist.

Glory Ring. Groß, mit Tahiti-Perlen und 1 Diamant

Perler

Perlen und Kunst

Perlen sind auf vielen berühmten Gemälden zu sehen, da sie im Laufe der Geschichte als Statussymbol und Mythos eine wichtige Rolle gespielt haben.

Hier sehen Sie Botticellis berühmtes Gemälde der Venus, in dem die Venus selbst die Perle in der Muschel ist.

Ein weiteres berühmtes Gemälde, das die Bedeutung der Perle als Symbol zeigt, ist Johannes Vermeers "Das Mädchen mit dem Perlenohrring". Hier steht die große, natürliche Tahitiperle im Mittelpunkt des Gemäldes und der berühmte Maler hat es geschafft, den einzigartigen Glanz der Perle so festzuhalten, dass seine Zeitgenossen glaubten, er habe sie mit zerkleinertem Perlmutt gemalt. Das Gemälde wird in Mauritshuis in Den Haag ausgestellt.

South Sea perle

Wie werden Perlen gepflegt?

Im Gegensatz zu Edelsteinen handelt es sich bei Perlen nicht um ein Mineral, sondern um ein organisches Produkt. Mit anderen Worten, Perlen bestehen aus einem natürlichen Material und erfordern daher Pflege, damit sie ihre Schönheit bewahren. Der beste Weg, um Ihre Perlen zu pflegen, ist, sie zu tragen. Die Perlen bewahren dann nämlich ihre natürliche Feuchtigkeit, was ihnen beim Tragen ihren besonderen Glanz verleiht.

Perlen werden im Wasser geboren und vertragen daher keine Lagerung an einem sehr trockenen Ort. Sie mögen auch keine allzu großen Temperaturschwankungen, die dazu führen können, den natürlichen Glanz der Perlen zu zerstören. Überlegen Sie sich also zweimal, ob Sie beispielsweise im Skiurlaub nach einem langen, kalten Tag auf der Piste mit Ihren Perlen direkt in einen warmen Raum gehen.

Achten Sie auf Ihre Perlen:

Tragen Sie Ihre Perlen. Es bringt sie zum Funkeln. Lagern Sie sie weich, damit sie nicht zerkratzt werden. Vermeiden Sie große Temperaturschwankungen. Seien Sie vorsichtig mit Parfüm und Haarspray. Vermeiden Sie Seife und Alkohol. Reinigen Sie sie mit lauwarmem Wasser und einem weichen Tuch.

Mit ein wenig Sorgfalt bleiben Ihre Perlen ein Leben lang schön.

Perlen-ohrringe. Dulong Fine Jewelry

Perlenschmuck von Dulong

Bei Dulong lieben wir Perlen. Unterschiedliche Arten von Perlen sind oft Teil unseres Schmucks und unserer Kollektionen. Entweder als Mittelpunkt des Schmuckstücks oder im Zusammenspiel mit einem Edelstein oder Diamant.

Mehr zu Perlen von Dulong. Hier sehen Sie das Armband Ocean Pearl mit wunderschönen, barocken Tahitiperlen. Gold 18 K.